Für welche Kinder ist PäPKi® sinnvoll?

Kindergarten- und Schulkinder mit frühkindlichen Entwicklungsdefiziten haben später oft Schwierigkeiten den Anforderungen in Alltag und Schule gerecht zu werden. Dies kann sich in folgenden Symptomen ausdrücken:

  • Hyperaktivität
  • unruhige Sitzhaltung
  • unkoordinierte Bewegungsabläufe
  • geringe Ausdauer
  • Konzentrationsstörungen
  • Lese- und Rechtschreibschwäche sowie allgemeine Leseunlust
  • Zeilen können beim Lesen und Schreiben nicht bis zum Ende eingehalten werden
  • verkrampfte Stifthaltung
  • keine Lust zu malen
  • Beeinträchtigung der Fein- und Grobmotorik
  • Gleichgewichtsprobleme
  • Zehenspitzengang
  • trotz guter Intelligenz liegen Lern- und Verhaltensprobleme vor
  • starke Stimmungsschwankungen
  • Überreaktion bei Kleinigkeiten oder ungewohnten
  • Situationen
  • Abneigung gegen Veränderungen
  • in sich zurückgezogen und/oder isoliert
  • versucht Situationen zu dominieren bzw. bestimmen
  • Einnässen bzw. Einkoten über das 4,5. Lebensjahr hinaus
  • Verweigerung Schleifen zu binden
  • fehlender Mundschluss

Wenn Sie wissen möchten, ob die PäPKi® -Fördermethode auch Ihrem Kind helfen könnte, rufen Sie mich gerne an.